Tobi, Birte und ihr Harzer Hochzeitstraum in Reinweiß

Tobi, Birte und ihr Harzer Hochzeitstraum in Reinweiß
Über 7 Jahre ist es her, dass Birte von einer Freundin und Kollegin auf eine Firmenfeier mitgenommen wurde. Da saß er dann plötzlich – Tobi. „Und es hat ZOOM gemacht!“ Es brauchte nicht mehr viele Worte um festzustellen, dass da was ganz Besonderes im Gange war. Die berühmte „Liebe auf den ersten Blick“ hatte sie getroffen. Und trieb ganz wunderschöne Blüten…

Vier Wochen nach diesem schicksalhaften Kennenlernen ist Birte nach Österreich gegangen, um dort ihre Diplomarbeit zu schreiben. Tobi hat sie hier so oft es ging besucht, um bei ihr sein zu können. Und hier nahm eine weitere Leidenschaft ihren Anfang. Die Liebe zu Bergen, Schnee und dem urigen Hüttenflair. Für die skibegeisterten Hanseaten kann es eigentlich nicht hoch genug hinaus gehen. Als sich Tobi ein Herz fasst und seine Birte Ende 2011 bei einem Ausflug auf dem Hintertuxer Gletscher bittet, sich doch noch einmal kurz mit ihm in den Schnee zu setzen, ahnt sie nicht, was er vorhat. Aber als er beginnt, in seinen Taschen zu wühlen, wurde sie doch sehr aufmerksam. Hier oben, in der schönsten Wintersonne und dem blauen Himmel ganz nah, fragte er sie überaus standesgemäß, ob sie seine Frau werden wolle. Und was hat sie wohl geantwortet? „Natürlich!“ hat sie zu ihm gesagt. Damit war es besiegelt. Hand in Hand nahmen sie, mit einem sehr breiten Grinsen im Gesicht, die letzte Abfahrt und stießen in einer zünftigen Hütte auf das große Vorhaben an. Nun waren sie also verlobt. Aber wie ging es weiter? Wie könnte wohl eine Traumhochzeit a la Tobi & Birte aussehen? Und vor allem, wo ist der perfekte Platz dafür?

Die Zwei hatten auf einer anschließenden, sehr langen Reise durch Indonesien viel Zeit, um sich Gedanken darüber zu machen. Und wir erinnern uns noch gut daran, als das Harz-Hochzeit Telefon klingelte und ein junger Mann – nicht nur am anderen Ende der Leitung, genau genommen auch der Welt – so etwas sagte wie „Wissen Sie, wir lieben einfach die Berge und den Schnee. Der Harz wäre für die Anreise von Freunden und Familie aus ganz Deutschland super gelegen. Und sicher ist es doch toll, im Februar im Harz Hochzeit zu feiern?!“  Ja natürlich, eine wunderbare Idee! Wir gaben kurz zu bedenken, dass auch wir keine 100 %ige Schneesicherheit versprechen können. Uns fiel aber ein, dass mit der Steinberg Alm in Goslar just zu der Zeit vielleicht genau die Location geschaffen wurde, die die Zwei suchten. Den Rest nahmen Birte und Tobi aus der Ferne selber in die Hand. Am Strand sitzend surften sie sich durch alle Vorschläge und Möglichkeiten, begannen mit der groben Planung ihres ganz eigenen, perfekten Festes im  Harz. Als die Entscheidung für Goslar endgültig gefallen war, fanden sich die Puzzleteile für den „Traum in Weiß“, auch dank der Rösner´s von der Alm, schnell zusammen.

Tobi, Birte und ihr Harzer Hochzeitstraum in Reinweiß
Tobi, Birte und ihr Harzer Hochzeitstraum in Reinweiß
Tobi, Birte und ihr Harzer Hochzeitstraum in Reinweiß

 

Die überraschten Gäste erhielten ihre Einladungen in Form einer Schneekugel mit einem Verlobungsfoto von Birte und Tobi darin. Dank professioneller Unterstützer an allen Goslarer Stationen durften sich Braut und Bräutigam sorgenfrei auf ihren Feiertag freuen. Sie hatten zu jeder Zeit ein gutes Gefühl und wussten, daß ein einmalig schönes Ereignis auf sie wartete. Die Gesellschaft trudelte am Hochzeitswochenende bereits ab Freitag in der Stadt ein. Zum Einstimmen gab es abends einen ersten Empfang im Hotel Brusttuch. Gäste und Brautpaar hatten sich hier und im ganz nahe liegenden „Mutterhaus“, dem Hotel Kaiserworth am Marktplatz, eingebucht. Das Hochzeitszimmer in dem Birte und Tobi schliefen, ist übrigens ein heißer Tipp für einen Ausflug zu zweit. Schon vor dem eigentlichen Hochzeitstag zusammen zu kommen, Freunde und Familie zu treffen, war eine wunderschöne Idee. Alles lief reibungslos und absolut entspannt. Traditionell trennte sich das Pärchen aber, um die Nacht vor dem „Ja!“ getrennt zu verbringen und sah sich erst vor der Trauung wieder. Als die Braut am Morgen des großen Tages eine SMS vom Steinberg-Wirt auf dem Handy fand „10 cm Neuschnee warten auf Euch“, war für sie wirklich alles vollkommen.

 

Tobi, Birte und ihr Harzer Hochzeitstraum in Reinweiß
Tobi, Birte und ihr Harzer Hochzeitstraum in Reinweiß
Tobi, Birte und ihr Harzer Hochzeitstraum in Reinweiß

 

Die standesamtliche Trauung im Wintersaal der Kaiserpfalz war etwas ganz Besonderes, erzählten die beiden. Vom Kerzenlicht, der einmaligen Stimmung, der Ansprache des Standesbeamten, bis hin zur Beteiligung der Freunde richtig rund. Nach der Trauung warteten zwei abgesandte Servicekräfte aus dem Hotel Kaiserworth mit einem Empfang auf das frisch gebackene Ehepaar und seine Gäste. Dann ging es Richtung Steinberg Alm, von einem Treffpunkt aus mit dem Planwagen das letzte Stück auf die Alm hinauf, wo Carmen und Burkhard Rösner mit den ersten Überraschungen warteten. Urgestein Ingo spielte zur Begrüßung auf seiner Steirischen und sogar Klänge vom Alphorn waren zu hören. Die Hütte erstrahlte, ganz zur Freude von Tobi und Birte, in einem rustikalen Hochzeitsschick.

 

Tobi, Birte und ihr Harzer Hochzeitstraum in Reinweiß
Tobi, Birte und ihr Harzer Hochzeitstraum in Reinweiß

 

Die Braut trug übrigens am größten Tag ihres Lebens ein eher schlichtes Kleid – mit gar nicht so viel „Darunter“, wie gedacht(; – und sah total natürlich einfach bezaubernd aus. Das glückliche Strahlen von Tobi und Birte war aber sicher das schönste Geschenk an alle Beteiligten. Auf dem Alm gab es ein vom Brautpaar ausgewähltes, leckeres Mahl und natürlich „open end“ Musik von DJ Robin. Alle Bedenken der Gäste wegen des Schnees, der nötigen Bekleidung und vielen anderen Dingen verflogen im Nu. Familie und Freunde waren vollends begeistert von der Hochzeit und dem Wochenende in Goslar. Das Brautpaar hat hier endgültig sein Herz verloren und ist sehr verliebt in die engen Gassen, Fachwerkhäuser und Schiefer. Sie würden alles genauso wieder machen, denn das Fest war viele Male schöner, als sie es sich erträumt hatten. Zudem war das Finden aller Partner im Winter viel einfacher. Der im Sommer übliche Buchungsstress ließ Birte und Tobi kalt.

 

Tobi, Birte und ihr Harzer Hochzeitstraum in Reinweiß
Tobi, Birte und ihr Harzer Hochzeitstraum in Reinweiß
Tobi, Birte und ihr Harzer Hochzeitstraum in Reinweiß

 

Die Sahnehaube war für die Frischvermählten übrigens eine sonntägliche Wanderung über den Liebesbankweg in Hahnenklee. Zu zweit durch das stille Winterwunderland. Ein absolut romantischer Abschluss dieses Hochzeitsmärchens, das wir Euch als Vorlage für eine rundum weiße Hochzeit nur ans Herz legen können. Traut Euch!

Für die vielen, wunderschönen Momentaufnahmen des Tages sorgte Fotograf Dietrich Kühne, der ganz nah am Paar dran war und dem es selbst einen riesen Spaß gemacht hat, Tobi und Birte zu begleiten. 

An unser Brautpaar noch einmal einen herzlichen Dank für diese sehr privaten Einsichten, ganz liebe Grüße nach Hamburg und für Euren gemeinsamen Weg alles Glück der Welt!

 

Tobi, Birte und ihr Harzer Hochzeitstraum in Reinweiß

 

Fotos: Dietrich Kühne

Fest-Location: Steinberg Alm, Goslar

Basis Brautpaar & Gäste: Hotel Kaiserworth, Goslar

Party-DJ: DJ Robin 

 

 

Hier geht es zum Original-Bericht aus dem Harz-Hochzeit Magazin 2014