Geschenke & Erinnerungen

Diese Seite ist für Freunde, Familie und Gäste gedacht, die das Brautpaar erfreuen und ihm ein paar nette Andenken mit auf den Weg geben möchten. Hier unser Download für Sie –Hochzeitsspiele & -präsente

Herzliche Grüße für das erste Ehejahr (I)

Hier gibt es vielerlei Varianten. Grundsätzlich werden, auch je nachdem wie viele Gäste geladen sind, Postkarten für das ganze nächste Jahr vorbereitet. Diese können so eingeteilt werden, dass das Paar jede Woche oder aber auch nur einmal im Monat liebe Post bekommt. Wichtig ist das darauf vermerkt wird, wann der Gast seine Karte an das Brautpaar schicken soll. Besonders schön ist es natürlich, wenn die Gäste Ihre Grüße und Wünsche selber formulieren. Als kleines Zubrot für das Brautpaar könnten die Karten auch im Laufe des Hochzeitstages verkauft werden, oder aber man hängt sie zum zugreifen an einer langen, abseits hängenden Wäscheleine auf, die mit Blüten und Bändern verziert ist.

Überraschende Grußvariante (II)

Auch hier Postkarten vorbereiten und heliumtaugliche Luftballone besorgen. Allerdings sieht der Text auf den Karten etwas anders aus. Denn darauf sollte etwas in der Art stehen: „Lieber Finder! XX & XX haben am xx.xx. geheiratet und freuen sich riesig über Deine Glückwünsche per Post an folgende Adresse…. Es grüßen herzlich Die Hochzeitsgäste von XX & XX“ Die Karten werden an den Ballonen befestig und zu einem passenden Zeitpunkt (nach der Trauung, beim Eintreffen an der Feierstelle…) von den Gästen in die Luft gelassen. Sehr schön ist auch das Steigenlassen im Dunkeln. Dann klebt man einfach noch Wunderkerzen an die Karten, die dann ´brennend´ in den Himmel steigen. (Achtung! Mancherorts nicht erlaubt. Mehr als 100 Ballons sind genehmigungspflichtig!)

Post mit Wirkung (III)

Und noch ein Tipp für die Grußkarten per Luftpost: Die Gäste können sich natürlich auch was Nettes einfallen lassen und ein zusätzliches Präsent auf die vorbereiteten Karten schreiben (Einladung zum Essen, Auto waschen usw.), welche bereits an das Brautpaar adressiert sind. Die Karten, die dem Finder erklären „Bitte sende mich an das Brautpaar XX“ zurück…“ und nach der Feier eingehen, müssen von den Gästen eingelöst werden.

Glückspfeile werfen

Bereiten Sie bereits vor der Hochzeitsfeier folgende Dinge vor: Für die Gäste kleine Zettel mit der Anweisung darauf ihren Namen und ein kleines Präsent für das Brautpaar zu notieren (Blumengruss, Babysitten, Kinoabend, Picknick, Fenster putzen…). Diese kleinen Geschenkgutscheine heftet man an eine große Pinwand (IKEA?) oder Korktafeln (Baumarkt). Dann dürfen Braut und Bräutigam abwechselnd auf die Wand werfen (haben natürlich vorher nicht die Zettel angesehen) und sich einige Präsente (6 dürften o.k. sein) mit üblichen Pfeilen erwerfen. Als Alternative könnte man die Präsente auch aufteilen. Die drei ersten sind vom Gast für das Paar und die nächsten drei vom Paar für den jeweiligen Gast.

Ein besonderes Bild

Als einmaliges Erinnerungsstück erweist sich ein großer Bilderrahmen auf dem die Kunst aller Gäste auf Leinwand Platz findet. Stellen Sie Plakafarben in allen Farben bereit (wasserlöslich!) und lassen sie alle Anwesenden das malen und schreiben, was Ihnen gerade einfällt. Wenn das nicht fruchtet kann man auch einfach die farbigen Handabdrücke aufbringen und den Namen daneben schreiben.

…dieses fällt aus dem Rahmen

Alternativ dazu drücken Sie jedem Gast(paar) einen schönen Rahmen in die Hand, den sie sich vorhalten und so – auch in spaßigen Posen – fotografiert werden. Hier wäre eine Polaroidkamera toll. Denn dann könnten die Fotografierten gleich einen Gruß auf das Bild schreiben und das Paar diese Erinnerungsstücke – auch in einem schönen Album – gleich nach dem Fest mit nach Hause oder in die Flitterwochen nehmen.

Rezeptessammlung für die verliebte Brautküche

Bereiten Sie für jeden Gast / Paar einen großen Zettel vor, auf dem man sein absolutes Lieblingsrezept notieren kann. Also oben ausreichend Platz für die Zutatenliste und unten viele Zeilen für die Zubereitung. Diesen Zettel können die Gäste auch mit nach Hause nehmen und nach der Hochzeit – noch einmal mit ein paar Grüßen versehen – an das Brautpaar senden. Wenn Sie es perfekt machen wollen, legen Sie dem auszufüllenden Zettel auf den Stühlen der Gäste auch fertig beschriftete Briefumschläge bei. Dann ist der Versandt noch einfacher und die frisch Vermählten freuen sich sicher über Ihre „kochsichere“ Sammlung!

Zur Rosenhochzeit die schönsten Erinnerungen

Besorgen Sie eine schöne Holzkiste mir Charakter (selbst gebaut mit Namen des Brautpaares drauf?), eine Flasche Wein die die nächsten 10 Jahre nur besser werden kann und zwei passende Gläser. Jeder Gast bekommt eine Karte auf die er schreiben soll, was er den Beiden für die nächsten 10 Jahre wünscht (Gesundheit, Babys, Haus…) Diese Karten werden dann zum Wein in die Kiste gepackt und vor den Augen des Paares vernagelt. Zur Rosenhochzeit dann – 10 Jahre später – wollen sich dann Paar und Gäste wieder sehen, um den 10. Hochzeitstag zu feiern und gemeinsam die Kiste zu öffnen. Einladen muss das Paar niemand. Alle Hochzeitsgäste sollen selber daran denken, am besten zu einem Frühstück zu erscheinen (Das Paar sollte auf der Hochzeitsfeier sagen, dass – wenn der Hochzeitstag in die Woche fällt, das Frühstück am darauf folgenden Sonntag stattfindet!).

Hochzeits-Memory

Wenn Sie dem Brautpaar eine bleibende Freude bereiten wollen, senden Sie allen Gästen (Gästeliste über Brautmutter/Trauzeigen besorgen) zwei Memorykärtchen, die natürlich gleich gestaltet werden sollen. Vielleicht ein Foto von den Gästen und Ihrer Familie, ein Gedicht oder andere gemeinsame Erinnerungen für das Paar. Sammeln Sie die Kärtchen auf der Hochzeit ein und überreichen Sie diese als ganzes Spiel in einem dafür gebastelten Karton oder Schachtel, die als „Hochzeitsmemory von XX & XX“ verziert ist.

Abschiedsgruß der Gäste

Ein ungeschriebenes Gesetzt ist es, sich nicht vor dem Abtanzen des Schleiers oder dem Werfen des Brautstraußes zu verabschieden. Besonders nett ist es für das Brautpaar, wenn sich alle Gäste, vor der ersten Aufbruchswelle, noch einmal gemeinsam um sie scharen. Das könnte so passieren; Bereiten Sie ein großes Herz aus Karton (mind A3) in einer schönen Farbe vor, dass vor das Brautpaar gelegt wird. Fleißige Helfer verteilen derweil Wunderkerzen und Teelichte. Dann spielen Sie ein Lied, dass den Beiden etwas bedeutet oder nehmen eines, das immer zu Gänsehaut führt (wenn Sie ganz richtig liegen wollen, am besten einen deutschsprachigen Song wie „Ich fühl wie Du“ von Maffay „Dir gehört mein Herz“ aus Tarzan/P. Collins). Das Licht wird gelöscht und jeder Gast besucht das Paar noch einmal an seinem Platz und lässt als Gruß ein Teelicht auf dem Herzen. Küsschen erlaubt…..

Videobotschaften für das junge Glück

Bedarf zur Ausführung natürlich einer Videokamera: Ist aber mit guter Vorbereitung eine tolle Erinnerung. Entweder Sie besuchen die Gäste Zuhause oder filmen sie nacheinander auf der Feier in einer dafür vorbereiten „stillen Ecke“. Hier hat man die Möglichkeit seine besten Wünsche, wichtige Botschaften (vielleicht gibt es das ein oder andere über das Brautpaar zu berichten?) und andere Beiträge aufnehmen zu lassen. Das fertige Band kann dann nach Fertigstellung oder aber auch als besonderes nachträgliches Präsent überreicht werden.